> > Förderungshöhe

Suche auf dem Portal



Weitere Fragen und Antworten

Rechtsquelle Förderungshöhe:

"§ 10 Umfang der Förderung
...
Als monatlicher Unterhaltsbedarf gilt für einen Teilnehmer oder eine Teilnehmerin der Bedarfssatz nach § 13 Absatz 1 Nummer 1 und Absatz 2 Nummer 2 und § 13a des Bundesausbildungsförderungsgesetzes.
..."
Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) §10www.gesetze-im-internet.de

Suche auf dem Portal
Meister-Bafög


Wie hoch ist die Förderung durch das AFBG?


Die Förderung des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) bezieht sich auf die Bedarfssätze des Bafög, jedoch werden diese durch das AFBG modifiziert. Wie hoch sind die die Bedarfssätze beim Meister-Bafög? Wie viel wird als Zuschuss, wie viel als Darlehen gezahlt? Werden die Kosten für die Meisterschule auch gefördert? Welche Bedarfserhöhungen gibt es ab August 2016?


Bedarfssätze beim Meister-Bafög (Unterhaltsbeitrag)

Ein Unterhaltsbeitrag ist nur möglich bei Vollzeitfortbildungen. Der Unterhaltsbetrag besteht aus folgenden Komponenten (Werte in Klammen bis 31.7.2016):

  • Grund- und Wohnbedarf (nach Bafög) 622 EUR (bisher 572 EUR)
  • Beiträge für Kranken-, Pflegeversicherung 86 EUR (bisher 73 EUR)
  • Erhöhung für den Teilnehmer 60 EUR (bisher 52 EUR)
  • Erhöhung für Ehegatten/ Lebenspartners 235 EUR (bisher 215 EUR)
  • Erhöhung für jedes Kind 235 EUR (bisher 210 EUR)
  • Kinderbetreuungszuschlag für Alleinerziehende 130 EUR (bisher 113 EUR)


Einkünfte und Vermögen des Antragstellers und des Ehegatten/ Lebenspartners werden angerechnet.

Beispiel:
Maximale monatliche Förderung eines Teilnehmers, verheiratet mit 2 Kindern: 1473 EUR 709 EUR als Zuschuss, 764 EUR als Darlehen (bisher 1332 EUR, 448 EUR als Zuschuss, 884 EUR als Darlehen).

Lehrveranstaltungs- bzw. Maßnahmebeitrag

Die Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungskosten sind bei Voll- bzw. Teilzeitmaßnahmen unabhängig vom Einkommen und Vermögen. Die Maßnahme wird bis zu einer maximalen Höhe von 15.000 EUR (bisher 10.226 EUR) gefördert. Der Zuschussanteil ist 40% (bisher 30,5%), 60% (bisher 69,5%) wird als zinsbegünstigtes Darlehen gewährt. Zusätzlich wird für die Anfertigung des sogenannte Meister- oder Prüfungsstücks bis zur Hälfte der Kosten, maximal 2000 EUR, 40% als Zuschuss, 60% als Darlehen(bisher 1534 EUR, als Darlehen), gewährt. Dieses Darlehen ist auch zinsbegünstigt.

Rückzahlung des Darlehensanteils

Das Darlehen ist während der Maßnahme und bis zu 2 Jahren nach der Fortbildung zins- und tilgungsfrei. Bei bestandener Prüfung gibt es auf Antrag einen Erlass von 25%.